Katja Stopka

Dr. Katja Stopka

Zentrum für Zeithistorische Forschung
Am Neuen Markt 1
D-14467 Potsdam

Website: http://www.zzf-pdm.de/site/391/Default.aspx
Position / Tätigkeit:

Leiterin der Bibliothek und wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung „Zeitgeschichte der Medien- und Informationsgesellschaft“

Forschungs- und Interessengebiete:
  • Verhältnis von Literatur und Geschichte
  • Gedächtnisgeschichte und Erinnerungskultur
  • Geschichtskulturen und Wissensordnungen im digitalen Zeitalter
  • Bibliotheksgeschichte
wichtigste Veröffentlichungen:

(Hg., mit Andreas Hiepko) Rauschen. Seine Phänomenologie und Semantik zwischen Sinn und Störung, Würzburg 2001

Semantik des Rauschens. Über ein akustisches Phänomen in der deutschsprachigen Literatur, München 2005

Vertriebene Erinnerung. Transgenerationale Nachwirkungen von Flucht und Vertreibung im literarischen Gedächtnis am Beispiel von Hans-Ulrich Treichels Prosa, in: Erhard Schütz/Wolfgang Hardtwig (Hg.), Keiner kommt davon. Zeitgeschichte in der Literatur nach 1945, Göttingen 2008, S. 166-184

Geschichte und Geschichten. Erzählen in der Historie, in: Alf Mentzer/Ulrich Sonnenschein (Hg.), 22 Arten, eine Welt zu schaffen. Erzählen als Universalkompetenz (Funkkolleg), Frankfurt a.M. 2008, S. 207-224

(Hg., mit Jan-Holger Kirsch und Achim Saupe) Zeithistorische Forschungen/Studies in Contemporary History 6 (2009) H. 3: Populäre Geschichtsschreibung

Zeitgeschichte, Literatur und Literaturwissenschaft, Version: 1.0, in: Docupedia-Zeitgeschichte, 16.1.2010