Marcus Böick

Marcus Böick

Ruhr-Universität Bochum
Fakultät für Geschichtswissenschaft
Universitätsstr. 150
D-44801 Bochum

Website: http://www.ruhr-uni-bochum.de/lehrstuhl-ng2/mitarbeiter/boeick.html
Position / Tätigkeit:

wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Zeitgeschichte (in Vertretung); Dissertationsprojekt: »Krisen-Manager zwischen Plan, Staat und Markt. Eine Ideen-, Organisations-, Sozial- und Kulturgeschichte der Treuhandanstalt und ihres Personals, 1990–94«

Forschungs- und Interessengebiete:
  • Transformationen in Europa nach 1989/90
  • Wirtschaftsgeschichte als Kulturgeschichte
  • deutsch-deutsche Geschichte nach 1945
  • Geschichte von Institutionen und Organisationen
wichtigste Veröffentlichungen:

(mit Rüdiger Graf) Guide Deutsche und europäische Zeitgeschichte nach 1945, in: Clio-online, 1.6.2010; überarb. Version (mit Rüdiger Graf und Marcel Schmeer) Zeitgeschichte nach 1945, in: Clio-online, 2016

(mit Angela Siebold) Die Jüngste als Sorgenkind? Plädoyer für eine jüngste Zeitgeschichte als Varianz- und Kontextgeschichte von Übergängen, in: Deutschland Archiv 44 (2011), S. 105-113

(Hg., mit Franziska Kuschel und Anja Hertel) Aus einem Land vor unserer Zeit. Eine Lesereise durch die DDR-Geschichte, Berlin 2012

Gefühlte Dissonanz. Zur Entschädigung von NS-verfolgten Musikern in der frühen Bundesrepublik, in: Dörte Schmidt/Matthias Pasdzierny (Hg.), Zwischen individueller Biographie und Institution. Zu den Bedingungen beruflicher Rückkehr von Musikern aus dem Exil, Schliengen 2013, S. 65-95

Die Treuhandanstalt, Erfurt 2015

»Chronisten gesucht«. Die Umbrüche von 1989/90, die Transformationsforschung und das Umfragetagebuch, in: Janosch Steuwer/Rüdiger Graf (Hg.), Selbstreflexionen und Weltdeutungen. Tagebücher in der Geschichte und der Geschichtsschreibung des 20. Jahrhunderts, Göttingen 2015, S. 312-335