Abstract

Verena Limper

Zwischen 1950 und 1980 wurden Säuglinge in der Bundesrepublik zunehmend mit Flaschenmilch ernährt. Die Produktpalette war groß, und die Werbestrategien der Nahrungsmittelhersteller waren ausgeklügelt. Dies allein kann jedoch nicht der Grund für die steigende Nutzung der Säuglingsflasche gewesen sein. Sie wird hier mit einer explizit dinghistorischen Perspektive untersucht: Wie kam sie in die Familie, und wie veränderte sie die Beziehungen von Müttern, Vätern und Säuglingen? Müttern versprach die Säuglingsflasche mehr Freiheiten in der Gestaltung ihres Alltags; Vätern ermöglichte sie es, ihre Männlichkeit neu zu definieren, indem die Väter ihre Kinder selbst fütterten. Eher als in der Bundesrepublik wurde in Schweden die Versorgung von Kleinkindern diskutiert und eine stärkere Mitverantwortung der Männer für die Familie gefordert. Für beide Länder lässt sich beobachten, dass die Säuglingsflasche – zusammen mit anderen Akteuren – die Familie während der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts entscheidend mitgestaltete. In beiden Ländern verlief dies durchaus kontrovers.

 *       *       *
The Baby Bottle. Family Relations in the Federal Republic of Germany and Sweden from a History of Things Perspective

Between 1950 and 1980 children were increasingly raised with bottle-feeding products in the Federal Republic of Germany. There were plenty of products on offer and the marketing strategies of the food production companies were intricate. This cannot, however, have been the sole reason for the increasing use of the baby bottle. The bottle will be analysed using a History of Things approach: how did it enter the family and how did it change the relations between mothers, fathers and infants? For mothers, the baby bottle promised greater freedom in organising their everyday lives; fathers were able to redefine their masculinity by feeding the baby themselves. In Sweden, care for infants and small children as well as the responsibilities of men in child-rearing were addressed and demanded earlier than in the Federal Republic of Germany. In both countries, it can be observed that the baby bottle – among other factors – played a key role in shaping the family during the 20th century. In both countries, this was a controversial affair.