Soziales

2017

Frank Bösch
Engagement für Flüchtlinge
Die Aufnahme vietnamesischer »Boat People« in der Bundesrepublik
(Heft 1/2017)
Reinhild Kreis
Heimwerken als Protest
Instandbesetzer und Wohnungsbaupolitik in West-Berlin während der 1980er-Jahre
(Heft 1/2017)
Wiebke Kolbe
Trauer und Tourismus
Reisen des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge 1950–2010
(Heft 1/2017)
Monica Rüthers
Das Leben als Expedition
Die Fotoalben eines sowjetischen Kraftwerksingenieurs (1940er- bis 1970er-Jahre)
(Heft 1/2017)
Kerstin Brückweh
Arbeitssoziologische Fallstudien
Wissensproduktion am Soziologischen Forschungsinstitut Göttingen (SOFI), historisch betrachtet
(Heft 1/2017)

2016

Katja Böhme, Andreas Ludwig
Lebensweltliche Dingordnung
Zum Quellencharakter musealisierter Alltagsgeschichte
(Heft 3/2016)
Martina Heßler
Abfall als Denkobjekt
Eine Re-Lektüre von Michael Thompsons »Mülltheorie« (1979)
(Heft 3/2016)
Simone Derix, Benno Gammerl, Christiane Reinecke, Nina Verheyen
Der Wert der Dinge
Zur Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Materialitäten
(Heft 3/2016)
Verena Limper
Die Säuglingsflasche
Dinghistorische Perspektiven auf Familienbeziehungen in der Bundesrepublik Deutschland und in Schweden (1950–1980)
(Heft 3/2016)
Wiebke Wiede
Von Zetteln und Apparaten
Subjektivierung in bundesdeutschen und britischen Arbeitsämtern der 1970er- und 1980er-Jahre
(Heft 3/2016)
Annelie Ramsbrock, Thomas Schnalke, Paula-Irene Villa
Menschliche Dinge und dingliche Menschen
Positionen und Perspektiven
(Heft 3/2016)
Monique Miggelbrink
»Wohnen zwischen Teen und Twen«
Jugend(ding)kultur in westdeutschen Einrichtungszeitschriften um 1960
(Heft 3/2016)
Knud Andresen, Detlef Siegfried
Apartheid und westeuropäische Reaktionen
Eine Einführung
(Heft 2/2016)
Christoph Marx
Zukunft durch Apartheid?
Verwoerds Rassenideologie, Südafrikas Außenpolitik und der Westen
(Heft 2/2016)
Knud Andresen
Moralische Ökonomie
Bundesdeutsche Automobilunternehmen und Apartheid
(Heft 2/2016)
Detlef Siegfried
Aporien des Kulturboykotts
Anti-Apartheid-Bewegung, ANC und der Konflikt um Paul Simons Album »Graceland« (1985–1988)
(Heft 2/2016)
Karen Hagemann
Gleichberechtigt?
Frauen in der bundesdeutschen Geschichtswissenschaft
(Heft 1/2016)
Dirk van Laak
Was bleibt?
Erben und Vererben als Themen der zeithistorischen Forschung
(Heft 1/2016)
Sina Fabian
Massentourismus und Individualität
Pauschalurlaube westdeutscher Reisender in Spanien während der 1970er- und 1980er-Jahre
(Heft 1/2016)
Jan Philipp Wölbern
Haftarbeit in der DDR
Eine Zwischenbilanz
(Heft 1/2016)

2015

Ralf Ahrens, Marcus Böick, Marcel vom Lehn
Vermarktlichung
Zeithistorische Perspektiven auf ein umkämpftes Feld
(Heft 3/2015)
Christian Marx
Die Vermarktlichung des Unternehmens
Berater, Manager und Beschäftigte in der westeuropäischen Chemiefaserindustrie seit den 1970er-Jahren
(Heft 3/2015)
Rudolf Kučera
Making Standards Work
Semantics of Economic Reform in Czechoslovakia, 1985–1992
(Heft 3/2015)
Marcus Böick
»Das ist nunmal der freie Markt«
Konzeptionen des Marktes beim Wirtschaftsumbau in Ostdeutschland nach 1989
(Heft 3/2015)
Sebastian Teupe
Everyday Transactions and Great Transformations
Markets and Marketization from the Perspective of New Economic Sociology
(Heft 3/2015)
Rüdiger Graf
»Heuristics and Biases« als Quelle und Vorstellung
Verhaltensökonomische Forschung in der Zeitgeschichte
(Heft 3/2015)
Roman Köster
Grenzen der Prognostik
Andrew Shonfields nüchterner Blick in den Bauch des »modernen Kapitalismus« (1965)
(Heft 3/2015)
Sören Brandes
»Free to Choose«
Die Popularisierung des Neoliberalismus in Milton Friedmans Fernsehserie (1980/90)
(Heft 3/2015)
Linda Conze
Die Ordnung des Festes / Die Ordnung des Bildes
Fotografische Blicke auf Festumzüge in Schwaben (1926–1934)
(Heft 2/2015)
Katharina Schembs
Traumbilder
Grete Sterns Avantgardefotografie im Argentinien Peróns (1946–1955)
(Heft 2/2015)
Marion Wittfeld
»Geschmackerziehend und stilbildend«
Modefotografie im Nationalsozialismus am Beispiel der Zeitschrift »Mode und Heim« (1931–1944)
(Heft 2/2015)
Peter-Paul Bänziger
Von der Arbeits- zur Konsumgesellschaft?
Kritik eines Leitmotivs der deutschsprachigen Zeitgeschichtsschreibung
(Heft 1/2015)
Jens Gieseke
Auf der Suche nach der schweigenden Mehrheit Ost
Die geheimen Infratest-Stellvertreterbefragungen und die DDR-Gesellschaft 1968–1989
(Heft 1/2015)
Johanna Sänger
Zwischen allen Stühlen
Die Sammlung Industrielle Gestaltung als Archiv zur materiellen Kultur der DDR
(Heft 1/2015)
Frank Bösch
Geteilte Geschichte
Plädoyer für eine deutsch-deutsche Perspektive auf die jüngere Zeitgeschichte
(Heft 1/2015)
Dorothee Wierling
Über Asymmetrien
Ein Kommentar zu Frank Bösch
(Heft 1/2015)
Adelheid von Saldern
Gegen Entmischung und Monotonie der Städte
Alexander Mitscherlichs »Anstiftung zum Unfrieden«
(Heft 1/2015)

2014

Robert Suter
Ein Bericht aus dem Herzen der Risikogesellschaft
Jürgen-Peter Stössels »wissenschaftlicher Tatsachenroman«
(Heft 3/2014)
Lea Haller, Sabine Höhler, Heiko Stoff
Hans-Georg Hofer
Labor, Klinik, Gesellschaft
Stress und die westdeutsche Universitätsmedizin (1950–1980)
(Heft 3/2014)
Cécile Stephanie Stehrenberger
Systeme und Organisationen unter Stress
Zur Geschichte der sozialwissenschaftlichen Katastrophenforschung (1949–1979)
(Heft 3/2014)
Sabine Höhler
Resilienz: Mensch – Umwelt – System
Eine Geschichte der Stressbewältigung von der Erholung zur Selbstoptimierung
(Heft 3/2014)
Brigitta Bernet, Lutz Raphael, Dietmar Süß, Nina Verheyen
Jörg Neuheiser
Leistungsdruck! Hetze! Stress?
Daimler-Werkszeitungen und die auffällige Unauffälligkeit des Stress-Begriffs in der betrieblichen Kommunikation der 1970er- und 1980er-Jahre
(Heft 3/2014)
Susanne Bauer
Lenin spannt aus
Alexander Sinowjews »Homo sovieticus« – eine mehrfache Provokation
(Heft 3/2014)
Andreas Ludwig
Bodo Mrozek
Vom Ätherkrieg zur Popperschlacht
Die Popscape West-Berlin als Produkt der urbanen und geopolitischen Konfliktgeschichte
(Heft 2/2014)
Andrej Holm
Zeitschleife Kreuzberg
Gentrification im langen Schatten der »Behutsamen Stadterneuerung«
(Heft 2/2014)
Knut Hickethier
Die gemütliche Durchhalte-Gemeinschaft
West-Berlin in Serien des deutschen Fernsehens
(Heft 2/2014)
Stefanie Eisenhuth, Martin Sabrow
»West-Berlin«
Eine historiographische Herausforderung
(Heft 2/2014)
Christiane Reinecke
Am Rande der Gesellschaft?
Das Märkische Viertel – eine West-Berliner Großsiedlung und ihre Darstellung als urbane Problemzone
(Heft 2/2014)
Wolfgang Kaschuba
»Vom wärmenden Iglu in der Polarzone«
Ein Gespräch über West-Berlin
(Heft 2/2014)
Martina Heßler
Die Halle 54 bei Volkswagen und die Grenzen der Automatisierung
Überlegungen zum Mensch-Maschine-Verhältnis in der industriellen Produktion der 1980er-Jahre
(Heft 1/2014)

2013

Antje Kampf
Alter(n), Gender, Körper
Neue Verbindungen für die zeithistorische Forschung
(Heft 3/2013)
Britta-Marie Schenk
Behinderung – Genetik – Vorsorge
Sterilisationspraxis und humangenetische Beratung in der Bundesrepublik
(Heft 3/2013)
Martin Lengwiler
Risikowahrnehmung und Zivilisationskritik
Kulturgeschichtliche Perspektiven auf das Gesundheitswesen der USA
(Heft 3/2013)
David Oels
Ein Bestseller der Selbstsorge
Der Ratgeber „Die Frau als Hausärztin“
(Heft 3/2013)
Malte Thießen
Gesundheit erhalten, Gesellschaft gestalten
Konzepte und Praktiken der Vorsorge im 20. Jahrhundert: Eine Einführung
(Heft 3/2013)
Malte Thießen
Vorsorge als Ordnung des Sozialen
Impfen in der Bundesrepublik und der DDR
(Heft 3/2013)
Susanne Roeßiger
Safer Sex und Solidarität
Die Sammlung internationaler Aidsplakate im Deutschen Hygiene-Museum
(Heft 3/2013)
Nicole Kramer
Alter(n) als Thema der Zeitgeschichte
Einleitung
(Heft 3/2013)
Henning Tümmers
„GIB AIDS KEINE CHANCE“
Eine Präventionsbotschaft in zwei deutschen Staaten
(Heft 3/2013)
David Kuchenbuch
Selbstverantwortung als Experiment
Das Londoner „Pioneer Health Centre“ (1926–1950)
(Heft 3/2013)
Mayumi Hayashi
Residential Care for Older People in Contemporary Britain and Japan
Recent Research Trends and Outcomes
(Heft 3/2013)
Matthias Braun
Schwarzer Tod, rote Hygiene
Praktiken der Intervention und Prävention gegen die Pest in der Sowjetunion, 1920er- bis 1950er-Jahre
(Heft 3/2013)
Klaus Gestwa
Der Homo Sovieticus und der Zerfall des Sowjetimperiums
Jurij Levadas unliebsame Sozialdiagnosen
(Heft 2/2013)
Jens Gieseke
Klaus Bachmann
Gleichheit und Ungleichheit in der Volksrepublik Polen
Eine Untersuchung auf der Basis zeitgenössischer Meinungsumfragen
(Heft 2/2013)
Christoph Lorke
Von Anstand und Liederlichkeit
Armut und ihre Wahrnehmung in der DDR (1961–1989)
(Heft 2/2013)
Anna Ivanova
Shopping in Beriozka
Consumer Society in the Soviet Union
(Heft 2/2013)
Agneta Jilek
Dokumentarische Fotografie und visuelle Soziologie
Christian Borcherts „Familienporträts“ aus der DDR der 1980er-Jahre
(Heft 2/2013)
Dieter Segert
Elend und Glamour
Soziale Ungleichheit in Osteuropa seit 1989/90
(Heft 2/2013)
Corinna Kuhr-Korolev
„Gerechtigkeit oder Gleichmacherei?“
Die Debatte um die Privilegien der sowjetischen Parteielite 1986–1991
(Heft 2/2013)
Hannah Ahlheim
Die Vermessung des Schlafs und die Optimierung des Menschen
Eine deutsch-amerikanische Geschichte, 1930–1960
(Heft 1/2013)
Martin Sabrow
Der führende Repräsentant
Erich Honecker in generationsbiographischer Perspektive
(Heft 1/2013)

2012

Anne Kwaschik
An der Grenze der Nationen
Europa-Konzepte und regionale Selbstverortung im Elsass
(Heft 3/2012)
Małgorzata Morawiec
Antiliberale Europäisierung?
Autoritäre Europakonzeptionen im Polen der Zwischenkriegszeit
(Heft 3/2012)
Annette Schuhmann
Der Traum vom perfekten Unternehmen
Die Computerisierung der Arbeitswelt in der Bundesrepublik Deutschland (1950er- bis 1980er-Jahre)
(Heft 2/2012)
Patryk Wasiak
‘Illegal Guys’
A History of Digital Subcultures in Europe during the 1980s
(Heft 2/2012)

2011

Uta C. Schmidt
Industriegeschichte hören
Ein Schallarchiv zur Klanglandschaft Ruhrgebiet
(Heft 2/2011)
Isabel Heinemann
„Concepts of Motherhood“
Öffentliche Debatten, Expertendiskurse und die Veränderung von Familienwerten in den USA (1890–1970)
(Heft 1/2011)

2010

Claudia Lepp
Zwischen Konfrontation und Kooperation
Kirchen und soziale Bewegungen in der Bundesrepublik (1950–1983)
(Heft 3/2010)
Benjamin Ziemann
Kirchen als Organisationsform der Religion
Zeithistorische Perspektiven
(Heft 3/2010)
Thomas Großbölting, Klaus Große Kracht
Religion in der Bundesrepublik Deutschland
Eine Einleitung
(Heft 3/2010)
Detlef Pollack
Rekonstruktion statt Dekonstruktion
Für eine Historisierung der Säkularisierungsthese
(Heft 3/2010)
Uta Andrea Balbier
Billy Graham in West Germany
German Protestantism between Americanization and Rechristianization, 1954–70
(Heft 3/2010)
Eva-Maria Schrage
Ein Museum lässt Migranten sprechen
Die Wege jüdischer Zuwanderer in die Bundesrepublik Deutschland
(Heft 3/2010)
Thomas Großbölting, Klaus Große Kracht
Pascal Eitler
Die „New-Age-Bibel“
Marilyn Ferguson und „Die sanfte Verschwörung“
(Heft 3/2010)
Bärbel Beinhauer-Köhler
Von der unsichtbaren zur sichtbaren Religion
Räume muslimischer Glaubenspraxis in der Bundesrepublik
(Heft 3/2010)
Mark Edward Ruff
Eine Streitschrift
Klaus Scholder und die Kirchen im „Dritten Reich“
(Heft 3/2010)
Tobias Freimüller
Mehr als eine Religionsgemeinschaft
Jüdisches Leben in Frankfurt am Main nach 1945
(Heft 3/2010)
Melanie Arndt
Verunsicherung vor und nach der Katastrophe
Von der Anti-AKW-Bewegung zum Engagement für die „Tschernobyl-Kinder“
(Heft 2/2010)
Peter Borscheid
Mit Sicherheit leben
Zur Geschichte und Gegenwart des Versicherungswesens
(Heft 2/2010)
Anja Laukötter
„Anarchie der Zellen“
Geschichte und Medien der Krebsaufklärung in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts
(Heft 1/2010)

2009

Wolfgang König
Kontrollierte Arbeit = optimale Arbeit?
Frederick Winslow Taylors Programmschrift der Rationalisierungsbewegung
(Heft 2/2009)
Christiane Eifert
Antisemit und Autokönig
Henry Fords Autobiographie und ihre deutsche Rezeption in den 1920er-Jahren
(Heft 2/2009)
Volker Elis
Von Amerika nach Japan – und zurück
Die historischen Wurzeln und Transformationen des Toyotismus
(Heft 2/2009)
Adelheid von Saldern, Rüdiger Hachtmann
Das fordistische Jahrhundert
Eine Einleitung
(Heft 2/2009)
Christoph Bernhardt, Elsa Vonau
Zwischen Fordismus und Sozialreform
Rationalisierungsstrategien im deutschen und französischen Wohnungsbau 1900–1933
(Heft 2/2009)
Rüdiger Hachtmann, Adelheid von Saldern
„Gesellschaft am Fließband“
Fordistische Produktion und Herrschaftspraxis in Deutschland
(Heft 2/2009)
Christoph Kleßmann
„Deutschland einig Vaterland“?
Politische und gesellschaftliche Verwerfungen im Prozess der deutschen Vereinigung
(Heft 1/2009)
Philipp Ther
Das „neue Europa“ seit 1989
Überlegungen zu einer Geschichte der Transformationszeit
(Heft 1/2009)

2008

Jens Gieseke
Bevölkerungsstimmungen in der geschlossenen Gesellschaft
MfS-Berichte an die DDR-Führung in den 1960er- und 1970er-Jahren
(Heft 2/2008)
Christine Hentschel
„Rat Breeding Colonies“
Städtische Gewalträume und ihre Regulierung in Durban, Südafrika
(Heft 1/2008)

2007

Johannes Novy
Die Entdeckung der „Mannigfaltigkeit“
Wie Jane Jacobs’ „Tod und Leben großer amerikanischer Städte“ die Stadtforschung veränderte
(Heft 3/2007)
Lars Amenda
Metropole, Migration, Imagination
Chinesenviertel und chinesische Gastronomie in Westeuropa 1900–1970
(Heft 3/2007)
Danuta Kneipp
Friedhofsgärtner, Nachtwächter, Heizer
Berufliche Ausgrenzung und widerständige Handlungsräume in der Ära Honecker
(Heft 3/2007)
Ulrich Schmid
Wie bolschewistisch ist der „Sowjetmensch“?
Klaus Mehnert erkundet die russische Mentalität
(Heft 3/2007)
Werner Bührer
Der Traum vom „Wohlstand für alle“
Wie aktuell ist Ludwig Erhards Programmschrift?
(Heft 1-2/2007)
Thomas Hertfelder
Unterwegs im Universum der Deutungen
Dorothea Langes Fotozyklus „Migrant Mother“
(Heft 1-2/2007)
Susanne König
Bilder vom Menschen – Geschichte und Gegenwart
Die Dauerausstellung des Deutschen Hygiene-Museums in Dresden
(Heft 1-2/2007)
Christopher Kopper
Die Reise als Ware
Die Bedeutung der Pauschalreise für den westdeutschen Massentourismus nach 1945
(Heft 1-2/2007)
Jan Erik Schulte
Nationalsozialismus und europäische Migrationsgeschichte
Das Archiv des Internationalen Suchdienstes in Arolsen
(Heft 1-2/2007)

2006

André Steiner
Bundesrepublik und DDR in der Doppelkrise europäischer Industriegesellschaften
Zum sozialökonomischen Wandel in den 1970er-Jahren
(Heft 3/2006)
Sabine Höhler
Die Wissenschaft von der „Überbevölkerung“
Paul Ehrlichs „Bevölkerungsbombe“ als Fanal für die 1970er-Jahre
(Heft 3/2006)
Winfried Süß
Ermüdungsbrüche im Wohlfahrtsstaat
Claus Offes frühe Hinweise auf „Strukturprobleme“ von „spätkapitalistischen“ Gesellschaften
(Heft 3/2006)
Rainer Eckert, Etienne François, Ingrid Gilcher-Holtey, Christoph Kleßmann, Krzysztof Ruchniewicz
Andreas Ludwig
„Hunderte von Varianten“
Das Möbelprogramm Deutsche Werkstätten (MDW) in der DDR
(Heft 3/2006)
Andreas Rödder
Vom Materialismus zum Postmaterialismus?
Ronald Ingleharts Diagnosen des Wertewandels, ihre Grenzen und Perspektiven
(Heft 3/2006)
Claudia Kraft
Paradoxien der Emanzipation
Regime, Opposition und Geschlechterordnungen im Staatssozialismus seit den späten 1960er-Jahren
(Heft 3/2006)
Konrad H. Jarausch
Krise oder Aufbruch?
Historische Annäherungen an die 1970er-Jahre
(Heft 3/2006)
Thomas Ekman Jørgensen
Friedliches Auseinanderwachsen
Überlegungen zu einer Sozialgeschichte der Entspannung 1960–1980
(Heft 3/2006)
Jan-Otmar Hesse
„Der Mensch des Unternehmens und der Produktion“
Foucaults Sicht auf den Ordoliberalismus und die ‚Soziale Marktwirtschaft’
(Heft 2/2006)
Till Kössler
Arbeiter und Demokratiegründung in Westdeutschland nach 1945
Das Beispiel der kommunistischen Bewegung
(Heft 2/2006)
Jürgen Martschukat
Feste Banden lose schnüren
„Gouvernementalität“ als analytische Perspektive auf Geschichte
(Heft 2/2006)
Maren Möhring
Die Regierung der Körper
„Gouvernementalität“ und „Techniken des Selbst“
(Heft 2/2006)

2005

Patrick Weil
Deformierte Staatsangehörigkeiten
Geschichte und Gedächtnis der Juden und Muslime algerischer Herkunft in Frankreich
(Heft 3/2005)
Karl Schlögel
Verschiebebahnhof Europa
Joseph B. Schechtmans und Eugene M. Kulischers Pionierarbeiten
(Heft 3/2005)
Imke Sturm-Martin
„Race, colour or religion“
Der politische Blick auf Minderheitenreligionen in Großbritannien seit dem Zweiten Weltkrieg
(Heft 3/2005)
Rainer Ohliger
Menschenrechtsverletzung oder Migration?
Zum historischen Ort von Flucht und Vertreibung der Deutschen nach 1945
(Heft 3/2005)
Joachim Baur
Einwanderungsmuseen als neue Nationalmuseen
Das Ellis Island Immigration Museum und das Museum „Pier 21“
(Heft 3/2005)
Michael G. Esch, Patrice G. Poutrus
Zeitgeschichte und Migrationsforschung
Eine Einführung
(Heft 3/2005)
Till van Rahden
Demokratie und väterliche Autorität
Das Karlsruher „Stichentscheid“-Urteil von 1959 in der politischen Kultur der frühen Bundesrepublik
(Heft 2/2005)
Andrew Spicer
What Cannot Be Said
„Silent Dust“ (1949) and the Malevolent Veteran
(Heft 1/2005)

2004

Thomas Wiegand
Weder Ostalgie noch Dämonisierung
Vor Ort Ost/Stadt Land Ost – ein fotokünstlerisches Werk als Quelle für den Wandel in der ehemaligen DDR
(Heft 2/2004)
Gabriele Conrath-Scholl, Susanne Lange
„Einen Spiegel der Zeit schaffen“
August Sanders „Menschen des 20. Jahrhunderts“
(Heft 2/2004)
Dietmar Sedlaczek
Handlungsspielräume im Nationalsozialismus
Lebensgeschichten von Retterinnen und Rettern während des Holocaust
(Heft 2/2004)
Armin Nolzen
Franz Leopold Neumanns »Behemoth«
Ein vergessener Klassiker der NS-Forschung
(Heft 1/2004)
Michael Wildt
Konrad H. Jarausch
»Die Teile als Ganzes erkennen«
Zur Integration der beiden deutschen Nachkriegsgeschichten
(Heft 1/2004)